Waisenkindern helfen in Peru

Wednesday, 21 August 2019
Monica Aviles Calderon (links) und Tochter Grecia bei ihrem Besuch in der Schweiz mit Flawil-Clubpräsident Walter Egloff. (Bild: Andrea Häusler)Monica Aviles Calderon (links) und Tochter Grecia bei ihrem Besuch in der Schweiz mit Flawil-Clubpräsident Walter Egloff. (Bild: Andrea Häusler)

Vor zwei Jahren war die Peruanerin Grecia Caycho Aviles als Austauschschülerin in der Schweiz. Sie erzählte dem Rotary Club Flawil von einem Waisenhausprojekt in ihrer Heimat, das dringend Unterstützung benötigt. Nach gründlicher Abklärung – Clubpräsident Walter Egloff war sogar vor Ort – entschied sich der Club, Hilfe zu leisten. 

Zur Verbesserung der Lebensbedingungen der Waisen (Erhöhung der Unterbringungsmöglichkeiten von bis zu 75 Mädchen) wurde der Bau von vier Häusern mit je drei Zimmern für jeweils neun etwa gleichaltrige Mädchen geplant. Doch bevor das erste Gebäude bezugsbereit war, ging das Geld aus. Der Rotary Club Flawil reagierte, kam das Anliegen aus Peru doch just zum richtigen Zeitpunkt. Denn der Flawiler Rotary Club stand vor seinem 50-Jahr-Jubiläum. Den rotarischen Werten verpflichtet, entschied der Club, das Projekt in Peru finanziell zu unterstützen. Je 10'000 Franken spendete der Club sowie der Distrikt. Weitere 15'000 Franken seien von Privatpersonen eingebracht worden. Gesamthaft Spenden für zwei der vier geplanten Häuser. Das zweite Haus wurde dieses Jahr eingeweiht. Für Haus drei und vier fehlt hingegen noch das Geld. Helfen Sie mit die beiden geplanten Häuser zu realisieren (Siehe Hinweis für mögliche Spenden) – besten Dank!

Hinweis: Spenden-Kontakt: RC Flawil, p.A. Ruedi Germann, Mobiliar, Bahnhofstrasse 18, 9230 Flawil oder per Mail an ruedi.germann@mobiliar.ch.

Einen ausführlicheren Bericht finden Sie hier: Tagblatt.ch