Aufklärung für junge Frauen in Liberia

Dienstag, 6. August 2019
Auch Laryee A. Sannor (Bob) war dabei (unterste Reihe, zweiter v.r.) Auch Laryee A. Sannor (Bob) war dabei (unterste Reihe, zweiter v.r.)

Für Mädchen und junge Frauen aus Liberia ist Sexualkunde von existenzieller Wichtigkeit. Die Bowier Trust Foundation hat mit Unterstützung von Rotary dazu ein eintägiges Gesundheitsprogramm organisiert.

Die anfängliche Scheu der 38 Mädchen und jungen Frauen verschwand schnell: Am eintägigen Aufklärungskurs in Paynesville, nahe der Hauptstadt Liberias, stellten sie schon bald viele Fragen. Die 12 bis 18-Jährigen bekamen Antworten von Gesundheitsexpertin Oretha Slocum. Die Expertin besprach schwierige Themen wie Menstruation oder Teenager-Schwangerschaft mit den Teilnehmerinnen.

Ziel des Kurses war es, den jungen Frauen und Mädchen bei Entscheidungen betreffend ihrer Gesundheit zu helfen. Für sie ist dies existenziell: Bei einer Teenager-Schwangerschaft oder unvorbereiteter Menstruation riskieren sie, von der Schule zu fliegen. Die meisten jungen Frauen wissen nicht, wie mit ihrer Monatsblutung umzugehen ist. Das von Rotary unterstützte Projekt war notwendig, da immer mehr Liberianerinnen von Problemen dieser Art betroffen sind.

Vielen herzlichen Dank für die Unterstützung!